Die Würde des Balles – oder Fußball gegen die Ordnung

Di
13
12
Filmvorführung
20:00 Uhr

Boykott Katar Veranstaltungsreihe

Als Gegenbewegung zum Deutschen Fußballbund (DFB) entstand in den 1970er-Jahren der sogenannte „Wilde Fußball“. Statt strikten Vereins-, Turnier- und Ligastrukturen, organisierten die Anhänger ihre eigenen Veranstaltungen, verzichteten auf Trikotordnung und Schiedsrichter und schufen eine „Jeder-ist-willkommen-Kultur“. So entstand ein ganz eigener und neuer Ansatz für den Fußballsport, aus dem schließlich in Bielefeld die erste Wilde Liga hervorging. Die praktizierte demokratische Regeldiskussion kann zwar manchmal anstrengend sein, sorgt aber auch für eine einzigartige Atmosphäre und ein starkes Gegenstatement zum vorherrschenden Leistungsdruck und der Kommerzialisierung eines Sports, dessen wichtigste Aspekte noch immer das Gemeinschaftsgefühl und der Spaß sein sollten.

Die Würde des Balles: Oder Fußball gegen die Ordnung ist ein deutscher Dokumentarfilm von Regisseur Max Meis aus dem Jahr 2017. Der Film befasst sich mit dem deutschlandweit verbreiteten Phänomen des Alternativfussball am Beispiel der vermutlich ältesten Alternativliga Deutschlands, der Wilden Liga in Bielefeld. Der 95 Minuten lange Film feierte im März 2017 Premiere.

Eine Veranstaltung der Antinationalen Linken Bielefeld [ALIBI] im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Boykott Katar“.

zurück